Ingenieurbüro  Kfz-Sachverständige

Hanse - Ingenieurbüro, technische Sachverständige

Wir sind freie, vom BVSK anerkannte Gutachter.  Nach einem Unfall mit KFZ-Schaden beraten wir Sie unabhängig und interessenfrei. Als Sachverständige stehen wir Ihnen mit all unserer Erfahrung und Kompetenz zur Verfügung.

Hotline Nr.:  0800 72 41 855

Das bieten oder empfehlen wir Ihnen:

Beratung

Überlassen Sie die Durchsetzung Ihrer Ansprüche nicht dem Zufall. Wenn Ihr Fahrzeug bei einem Verkehrsunfall beschädigt wurde, sollten Sie sich unabhängig beraten lassen.

Wir beraten Sie kostenlos.

Kosten fü das Gutachten

Die Versicherung erstattet die Gutachtenkosten bei einem nicht verschuldeten Unfall ab einer Schadengrenze von EUR 750,- (Bagatellschadengrenze). Dem Geschädigten entstehen durch die Beauftragung eines unabhängigen Sachverständigen keine Kosten.

Als Unfallopfer dürfen Sie einen Sachverständigen Ihrer Wahl zur Feststellung des Schadens beauftragen. Auch wenn die Versicherung ein Gutachten für nicht erforderlich hält, sollten Sie von diesem Recht Gebrauch machen.

Schadensfeststellung

Wenn ein erheblicher Schaden an Ihrem Fahrzeug entstanden oder eventuell ein wirtschaftlicher Totalschaden zu befürchten ist, sollte ein unabhängiger Sachverständiger eingeschaltet werden.

Der Sachverständige kalkuliert die Reparaturkosten, legt die Reparaturzeit fest, ermittelt den Wiederbeschaffungswert und gegebenenfalls den Restwert, die Wiederbeschaffungsdauer sowie die Wertminderung.

Nach Eintritt des Schadens sollte zuerst der Kontakt mit dem unabhängigen Sachverständigen hergestellt werden. Nur so ist gewährleistet, dass der Geschädigte seine Rechte frei von möglicher Beeinflussung durchsetzen kann.

Liegt ein Totalschaden vor, kann das Fahrzeug unter bestimmten Voraussetzungen noch repariert werden, wenn die Reparaturkosten nicht mehr als 30% über dem Wiederbeschaffungswert liegen. Wenn Sie Ihr Fahrzeug im Totalschadenfall noch reparieren wollen, setzen Sie sich mit uns in Verbindung. Wir beraten Sie über Reparaturmöglichkeiten für Ihr Fahrzeug.

Wertminderung

Wenn Ihr Fahrzeug bei einem Haftpflichtschaden nicht älter als 5 Jahre ist, zahlt die die Versicherung in der Regel eine Wertminderung.

Auch wenn Ihr Fahrzeug älter als 5 Jahre ist, kann im Einzelfall ein Wertminderungsanspruch gegeben sein, da auch dann ein Unfallschaden beim Verkauf des Fahrzeugs dem Käufer mitgeteilt werden muss.

Der Sachverständige hat für die Ermittlung der Wertminderung alle technischen Daten zur Verfügung und kennt die Marktgängigkeit der Fahrzeuge. Nur unter diesen Voraussetzungen können Sie sicher sein, dass Sie die Wertminderung bekommen, die Ihnen zusteht.

Mietwagenkosten/Nutzungsausfall

Für die Dauer der Fahrzeugreparatur hat der Geschädigte Anspruch auf Ersatz der Mietwagenkosten. Vorsicht ! Im Rahmen der Schadenminderungspflicht müssen in der Regel mehrere Angebote eingeholt werden. Überhöhte Mietwagentarife werden oft nicht erstattet. Wenn Sie nicht mehr als 25 bis 30 km am Tag fahren müssen, ersetzt die Versicherung die Mietwagenkosten nicht. In diesem Fall können Sie aber die Kosten für Taxi, Bus und Bahn geltend machen.

Alternativ kann ein Nutzungsausfall in Anspruch genommen werden. Die Höhe der Nutzungsausfallentschädigung ist in einer Fahrzeugtabelle festgelegt und kann bei uns abgefragt werden.

Zu beachten ist, dass die Versicherung die Nutzungsausfallentschädigung nur bezahlt, wenn die Instandsetzung des Fahrzeuges nachgewiesen wird. Wenn Sie keine Reparaturrechnung als Nachweis haben, können wir Ihnen die Reparatur Ihres Fahrzeuges bestätigen.

Wiederbeschaffungswert und Restwert

Im Totalschadenfall ist grundsätzlich der Wiederbeschaffungswert abzüglich des Restwertes des Unfallfahrzeuges zu erstatten.

Auch bei fiktiver Abrechnung nach Gutachten kann die regulierende Versicherung den Unfallschaden auf der Basis Wiederbeschaffungswert abzüglich Restwert abrechnen und zwar dann, wenn die Reparaturkosten höher sind als der Wert aus Wiederbeschaffungswert abzüglich Restwert.

In Ihrem Interesse sollte der Wiederbeschaffungswert und Restwert für Sie nur von einem unabhängigen Sachverständigen ermittelt werden. Nur dann können Sie sicher sein, dass Sie Ihren Schaden zu 100% ersetzt bekommen.

Ist an Ihrem Fahrzeug ein Totalschaden eingetreten, ermitteln wir den Restwert des verunfallten Fahrzeugs. Gemäß Gerichtsurteil des BGH berücksichtigen wir bei der Einholung der Restwertangebote den örtlichen Markt. Der Geschädigte ist berechtigt, sein Unfallfahrzeug zu dem vom Sachverständigen festgestellten Restwert zu veräußern, sofern die Versicherung nicht zuvor einen konkreten Restwertaufkäufer benennt, welcher bereit ist, das Unfallfahrzeug zu einem höheren Preis anzukaufen.

Mehrwertsteuer

Die Mehrwertsteuer wird von der Versicherung nur erstattet, wenn eine Rechnung vorgelegt wird, in der die Mehrwertsteuer ausgewiesen ist. Somit ersetzt die Versicherung bei fiktiver Abrechnung z.B. nach Gutachten nur den Nettobetrag. Dies gilt auch für die Abrechnung im Totalschadenfall.

Der Sachverständige ermittelt den Wiederbeschaffungswert inklusive der Mehrwertsteuer. Für Ermittlung des Nettobetrags ist entscheidend, welcher Mehrwertsteuersatz beim Fahrzeughandel entsteht. Es wird unterschieden zwischen Regelbesteuerung 19% und Differenzbesteuerung ca. 2% . Bei Fahrzeugen, die nur noch auf dem Privatmarkt angeboten werden, ist im Kaufpreis keine Mehrwertsteuer enthalten. Bei diesen Fahrzeugen erhält der Geschädigte den Bruttowert des Fahrzeuges.

Kaufen Sie sich nach einem Totalschaden ein Ersatzfahrzeug, bezahlt die Versicherung die Mehrwertsteuer bis zur Höhe des vorerst nicht erstatteten Mehrwertsteuerbetrags.